Eine Übersicht aktueller und vergangener Veranstaltungen...

 

2018

 

19. November

Mit nichts als Hoffnung im Gepäck

am 19.11.2018 führt die Berliner Compagnie ihr neues Stück „DIE SEHNSUCHT NACH DEM FRÜHLING“, ein Theaterstück über eine syrische Familie im Mindener Stadttheater auf. Es ist ihre 30. Theaterproduktion. Die Berliner Compagnie (BC) ist ein Theater, das sich mit aktuellen gesellschaftlichen Themen auseinandersetzt. 1981 hervorgegangen aus der Friedensbewegung, versteht es sich als alternatives politisches Tourneetheater.

Über das Stück:

Was im März 2011 als friedlicher Protest gegen eine repressive Diktatur begann, wurde zum blutigsten Konflikt unserer Gegenwart. Für den Frieden gibt es nur einen Weg: Waffenstillstand, Verhandlungen, Wiederaufbau und Demokratisierung. Im Zentrum des Theaterstücks: eine syrische Familie, zerrissen wie das Land. über ihr Schicksal erfahren wir nicht nur die ganze Bitterkeit des Krieges, wir nehmen auch Anteil an dem Bemühen syrischer Menschen um ein friedliches Miteinander, um Versöhnung.

Rund um das Theaterstück wird es eine Miniaturausgabe des „NEUEN WIR“ im Theater im Café (TIC) geben. Anknüpfend an das Wochenende vom 10.-12. Februar 2017 geht es auch an diesem Nachmittag und Abend um die sich durch Zuwanderung verändernde Stadtgesellschaft – eben: „Das neue Wir“. Eingeladen sind Alt- und Neu-Bürger_innen aus

dem Kreisgebiet und alle, die am interkulturellen Austausch interessiert sind.

Viele Organisationen, Institutionen und Engagierte wollen sich beteiligen und zusammen mit dem Welthaus Minden an Stehtischen zum Gespräch einladen. Ein kleines kulinarisches Angebot syrischer Speisen, sowie weitere kulturelle Beiträge (z.B. die kurdisch-türkisch-arabische Musikgruppe Pêl) runden das Programm ab. Diskussions- und Begegnungsmöglichkeiten rund um die Themen Flucht, Krieg, Fluchtursachen, Migration und das Ankommen und Leben hier in Minden finden Sie unter anderem beim Verein Minden für Demokratie und Vielfalt e.V., den in der Flüchtlingshilfe engagierten Menschen beim Evangelischen Kirchenkreis, dem Caritasverband, bei GreenFairPlanet,

bei Minden gegen Rechts, dem Integrationsrat und der Integrationsbeauftragten der Stadt Minden, dem Kommunalen Integrationszentrum des Kreises und den Mitarbeiter_innen des Veranstalters Welthaus Minden.

Den Auftakt machen die kleinen Clowns ab 16.00 Uhr 

Die Theateraufführung der Berliner Compagnie beginnt um 19.00 Uhr.

Eintritt frei – um Spenden wird gebeten.

Veranstalter: Welthaus Minden,

Gefördert von ENGAGEMENT GLOBAL im Auftrag des BMZ

und mit Mitteln des evangelischen Kirchlichen Entwicklungsdienstes

Ankündigung im Programm des Stadttheaters

 

14.-28. September

faire Woche:  – das ist noch lange hin, aber wir möchten Euch jetzt schon mit der Aktionsidee vertraut machen: Ziel ist, sogenannte Carrotmobs durchzuführen. Dabei geht es darum, dass möglichst viele Leute an einem Aktionstag in einem bestimmten Laden einkaufen – in unserem Fall natürlich in unserem Weltladen. Im Gegenzug verpflichten wir uns, einen Teil des an diesem Tag erzielten Erlöses in Klimaschutzmaßnahmen zu investieren – entweder in unseren Laden (energiesparende Beleuchtung, …) oder z. B. in Aufforstungsprojekte bei unseren Handelspartner/innen. Wir denken, dass wir mit dieser Aktion eine große Öffentlichkeit erreichen und gleichzeitig einen Beitrag zum Klimaschutz leisten können. 
 

13. September

Vortrag / Infoveranstaltung „Die Welt im Wasserstress“ im Rahmen der Mindener Nachhaltigkeitswoche in Kooperation mit dem BF (BildungsForum Lernwelten)

Veranstaltungsort: BildungsForum Lernwelten, Alte Kirchstr. 11-15, Raum 3

2015 verabschiedeten die Vereinten Nationen die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung und die darin verkündeten Sustainable Development Goals (SDGs). Übergeordnetes Ziel der SDGs ist die Förderung der drei Dimensionen der Nachhaltigkeit: Ökonomie, Ökologie und Soziales. 

Wasser ist unser wichtiges Lebensmittel und wir benötigen es im Haushalt, für die Landwirtschaft und in der Industrie. In der Agenda 2030 und den 17 SDGs wird Wasser daher eine entscheidende Rolle beigemessen. Der Vortrag bespricht die Bedeutung von Wasser im Entwicklungskontext allgemein, sowie spezifisch hinsichtlich SDG 6 (Sauberes Wasser und Sanitäreinrichtungen) und seine Verbindungen zu anderen SDGs, wie beispielsweise SDG 2 (kein Hunger), SDG 3 (Gesundheit und Wohlergehen), SDG 3 (hochwertige Bildung), SDG 7 (bezahlbare und saubere Energie), SDG 13 (Klimaschutz),  SDG 14 (Leben unter Wasser) und SDG 15 (Leben an Land). 

Mehr als 700 Millionen Menschen leben in Ländern, die unter starkem Wassermangel leiden. Vier Milliarden Menschen leben in Gebieten, die mindestens einen Monat im Jahr von starker Wasserknappheit betroffen sind.

Wasser ist ein grundlegendes Element für Leben. Der Zugang zu Trinkwasser ein Menschenrecht. Prognosen besagen, dass bis 2025 weltweit 1,8 Milliarden Menschen in Wasserarmut leben werden. Grund dafür ist nicht nur der Klimawandel, sondern auch der übermäßige Verbrauch der Ressourcen und der Mangel an nachhaltigen Techniken. Schließlich kann Wasser wie an Jordan oder Nil auch ein Grund für grenzüberschreitende Konflikte sein.

Dr. Ines Dombrowsky gibt in ihrem Vortrag einenÜberblick über aktuelle Dimensionen der Wasserkrise. Welche Rolle spielt Wasser für das Erreichen der SDGs, welche Lösungsansätze gibt es und wie kann die internationale Gemeinschaft ihrer Verantwortung zur Erreichung der SDGs nachkommen?

Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit zur Diskussion.

Referentin: Dr. Ines Dombrowsky, Chair Programme "Environmental Governance and Transformation to Sustainability" / Leitung Programm "Umwelt-Governance und Transformation zur Nachhaltigkeit“ , German Development Institute / Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE)

Moderation: Stefan Straube-Neumann, Informationszentrum 3. Welt Minden e.V. im Welthaus Minden

Eintritt frei

 Screenshot 2018 08 18 19.49.17

08. September bis 10. November

Mindener Nachhaltigkeitswochen (MiNaWo) und Wandeltage:

wandeltage wir machen mit

Flyer und Plakat zur MiNaWo

 

08. September

Auf dem Schnurrviertelfest in der oberen Altstadt Mindens starten in der Zeit von 11-17.00 Uhr die Mindener Nachhaltigkeitswoche (MiNaWo) mit einem Nachhaltigkeitsmarkt auf dem Gelände zwischen der alten Vincke-Schule und der Rückwand des Mindener Museums. Folgende Initiativen / Gruppen haben ihre Teilnahme zugesagt:

  • MiNaWo- & GWÖ-Stand: Infos zur Mindener Nachhaltigkeitswoche, den Wandeltagen und zur Gemeinwohlökonomie. »Spiele & teile!«-Spiel zum Thema SDG 6|Wasser und 11|nachhaltige Kommunen.
  • BUND: Pavillon zum Thema Wasser / SDG 6 / Nachhaltigkeitsstrategie Land NRW / Auen / bis spätestens 2027 Nitratbelastung stark reduzieren und guten ökologischen Zustand aller Fließgewässer herstellen / Kampagne „Rette unser Wasser“/ am 23.09. wird in der EU über die Wasserrahmenrichtlinie abgestimmt / möglicherweise droht Aufweichung

  • GreenFairPlanet: zum Thema "der Garten summt" werden mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen Insektenhotels gebaut. Außerdem gibt es Aktionen zu Upcycling und gegen Lebensmittelverschwendung. Parallel wird in Kooperation mit der Kita Ritterstraße mit Kindern Marmelade gekocht.  

  • BNE-Regionalzentrum / Moorhus: stellt die Aktivitäten des Regionalzentrums sowie weiterer Bildungspartner (wie Waldstation Krause Buche, Naturkind e.V. Rahden etc.) vor. Präsentation der besonderen Projekte der Kampagne "Schule der Zukunft“ von aktiven Schulen bzw. Kitas . 

  • Eine Welt Dorf: Infostand

  • Referat gesellschaftliche Verantwortung des Evangelischen Kirchenkreises Minden: Infos zum Rohstoffabbau für die Handy-Produktion inklusive Handy-Sammelaktion: https://handyaktion-nrw.de

  • SoLaWi: Infostand unter dem Motto: "Gemüse wächst nicht im Supermarkt - Solidarische Landwirtschaft als Möglichkeit für eine nachhaltige, regionale Versorgung mit gesunden Lebensmitteln"
  • Café Klee / Wittekindshof – Diakonische Stiftung für Menschen mit Behinderungen: Kinder-Schmink-Aktion

  • Verbraucherzentrale, Stadt Minden / Klimaschutzmanagerin & more friends: Infostand zu Themen rund um Energie und Umwelt, Refill Deutschland (Plastikmüll vermeiden | Leitungswasser trinken | Wasserflasche auffüllen) und weitere Infos über Projekte zur Nachhaltigkeit. (Schwammstadt?) PLUS:  riesiges Plakat mit mysteriösem Text

  • Club 74: Infostände für den neuen Bereich „Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung“ (EUTB) und Ergoverkauf. Mit dem Projekt-Chor des Club 74 werden um 14:30 h einige Songs und Lieder auf dem Friedensplatz zum Besten gegeben.

  • Weltladen: „Carrotmob“: 10- 17/18.00 h: Ein Teil der Erlöse im Weltladen fließt in Klimaschutzprojekte von Preda (setzen sich für die Anpflanzung von Mangobäumen, aber auch für Kinderrechte ein und sind politisch aktiv gegen Kohleabbau), Mango-Cocktails / Faires Mango-Frühstück , ….,  Info- und Aktionsmaterial zur fairen Woche 

  • Welthaus Minden (Informationszentrum 3. Welt): SDG-Ausstellung / Agenda 2030 / Thematisierung „Wasser“-SDGs 6 und 14 (Verschmutzung der Weltmeere / Plastik / Grundrecht auf Wasser / kostenloses / sauberes Wasser / Verbot industriellen Wasserraubs usw.), Bewerbung der Vortragsveranstaltung „Die Welt im Wasserstress“ am 13.09.18 im BF, Info- und Aktionsmaterial zur fairen Woche.

  • für weitere Absprachen / Organistaion mail an info@welthaus-minden.de

Schnurrviertelfest Plakat 

19. Juli - 16. August

Unter dem Motto »5 mal die Welt retten« lädt die Projektgruppe »Gemeinwohl-Ökonomie und Ethischer Welthandel« in Kooperation mit der Stadtbibliothek und dem Mindener Welthaus jeweils donnerstags um 18 Uhr zu einer Lese- und Diskussionsreihe über aktuelle Beiträge zur sozial-ökologischen Transformation ein.

sommerliche Lese- und Diskussionsreihe 5 x die Welt retten

Ort | Stadtbibliothek, Königswall 99
Zeit | 18.00 Uhr bis ca. 20.30 Uhr
Beitrag | Eintritt frei, Spende sehr erwünscht

Bei jeder Veranstaltung soll ein zentraler Aspekt herausgearbeitet und als Indikator für ethisches Wirtschaften und Handeln der Öffentlichkeit zur Diskussion vorgeschlagen werden. Dazu haben Katharina und Lutz (von der Projektgruppe »Gemeinwohl-Ökonomie und Ethischer Welthandel«) eine Plattform entwickelt, auf der die Vorschläge auch online diskutiert und bewertet werden können. Hier geht’s zur Diskussionsplattform.

 

16. Juli

Informationsveranstaltung „Verpflichtungserklärungen/Bürgschaften für syrische Familienangehörige“
Uhrzeit: 18.00 – 20.00 Uhr, Ort: Hansehaus, Papenmarkt 2, 32423 Minden 

Das Welthaus Minden, der Evangelische Kirchenkreis Minden und der Verein Minden für Demokratie und Vielfalt beschäftigen sich seit März letzten Jahres mit den Auswirkungen der Verpflichtungserklärungen für syrische Familienangehörige, die in unserem Kreisgebiet insgesamt 576 Mal von Bürger_innen in den Jahren 2013-2015 aus humanitären Gründen abgegeben worden sind. Während bis vor Kurzem lediglich gegenüber einem kleinen Teil der Verpflichtungsgeber_innen, Rückforderungen erhoben wurden (SGB XII), fordert nun seit ca. 2 Wochen auch das Amt proArbeit Jobcenter (SGB II) mit zahlreichen Schreiben unter Benennung der Summe, die sie zurückfordern wollen, zu einer Anhörung auf. Wir möchten dies zum Anlass nehmen, auf dieser Veranstaltung mit Gästen aus Politik und Verwaltung, Rechtsanwälten und insbesondere mit den Betroffenen ins Gespräch zu kommen, Fragen zu beantworten, zu beraten und zu vernetzen.

24.-26. Juni: 

das Welthaus Minden holt die KinderKulturKarawane-Gruppe Tete Adehyemma Dance Theatre aus Accra / Ghana nach Minden. Am Sonntag, den 24.06. treten die Jugendlichen auf dem Weser-Drachenboot-Cup auf, am 25.06. gibt es in der KTG eine Schulaufführung . Mehr Infos: http://kinderkulturkarawane.de/wp/category/gruppe/tete-adehyemma-dance-theatre/
 
By the road  Korruption
Schlusstanz mit Publikum bei Regen Weserdrachencup
Fotograf: Gotthard Peithmann

27. Mai

sandmoon (libanesische Indie-Pop-Formation): War, Migration and Mixity - ein musikalischer Abend über die Entstehung einer Identität, Ameise Kulturhügel Minden, Domstr. 7, Einlass 18.00 , Beginn 19.00
 
 
sandmoon+2xKatja+Mehdi-fotograf Detlef Müller
 Fotograf: Detlef Müller. Auf dem Foto die 3-köpfige Formation von sandmoon plus Katja Sonntag (Welthaus Minden, 1.v.li.), Katja Rosenberg (art catcher London, 3.v. rechts) und Mehdi (Ameise Kulturhügel, 1.v. rechts)
 

12. Mai

Weltladentag 2018: Fokus auf nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster. Mit der kommenden politischen Kampagne rufen wir die Mitglieder des Deutschen Bundestags dazu auf, Unternehmen in die Pflicht zu nehmen und somit zum Erreichen des Nachhaltigen Entwicklungsziels 12 „Für nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster sorgen“ beizutragen. Was den Aktionstag rund macht, ist das klare Ziel, politische Forderungen zu stellen und es nicht nur beim Konsum zu belassen. 
 

01. Mai

fairer Kaffee und Snacks zur DGB-Kundgebung
 

19. April

das Kath. Bildungswerk Minden veranstaltet mit uns als Kooperationspartner eine Vortragsveranstaltung zum Thema „Eine gerechtere Welt ist möglich“. Dr. Wolfgang Kessler referiert über Gelebte Modelle einer fairen und nachhaltigen Wirtschaft um 19.30 Uhr im Haus am Dom in Minden. Ab 19.00 Uhr Begrüßung mit Musik der Gruppe „Saiten Wind”.
 

13. März

Nachhaltigkeitstour der LAG 21 "Gemeinsam für Nachhaltigkeit" im BÜZ Minden ab 16.00 Uhr: Das Programm zur Veranstaltung finden Sie HIER
 

09. und 10. März

LaKo2018

Eine-Welt-Landeskonferenz 2018 im Gustav-Stresemann-Institut in Bonn zu Thema "Eine Welt in unsicheren Zeiten - Globales Engagement und der Faktor Sicherheit"

Einladungsflyer

 

 

2017

 

17. Oktober

Multivisonsshow "Im Reich der Maya" in der Offenen Kirche St. Simeonis: Fairer Handel – Mystik – Abenteuer

plakat foto maya

Hier den Flyer dowloaden

 

12. Oktober

KONZERT – LESUNG – DISKUSSION mit ALBERTO ACOSTA UND GRUPO SAL

buen vivir f fb

Ein gutes Leben für alle?! Dieser Utopie geht Alberto Acosta, ehemaliger Minister und Präsident der verfassungsgebenden Versammlung von Ecuador sowie Mitbegründer der bekannten Yasuní-Initiative, an diesem Abend nach. Er ist die wohl prominenteste Stimme des Buen Vivir, dem lateinamerikanischen Ansatz, der für ein gutes und erfülltes Leben der Menschen in Gemeinschaft und Achtung der Natur steht. Dieser inspiriert auch in Deutschland und Europa viele Menschen, verbindet er doch fundamentale Kritik an der kapitalistischen Wachstumsgesellschaft mit inspirierenden Ansätzen einer zukunftsfähigen Welt. Im Zusammenspiel lateinamerikanischer Klänge von Grupo Sal und der politisch-gesellschaftlichen Visionen Acostas gibt diese Abendveranstaltung einen Einstieg in das Konzept Buen Vivir und die Frage nach einem guten Leben. Inhaltliche Beiträge von Alberto Acosta in Form von Texten, Berichten und Geschichten kombiniert mit Liedern zur Thematik von Grupo Sal machen Buen Vivir an diesem Abend auch sinnlich-künstlerisch erfahrbar. Anschließend ist der Raum geöffnet für Gespräch und Diskussion. Außerdem erwarten euch an diesem Abend ein Markt der Alternativen, an dem sich die beteiligten Gruppen mit ihrer Arbeit präsentieren. 

aktive Mindener Gruppen an den Infoständen:

Attac, Gruppe Gemeinwohlökonomie & ethischer Welthandel, Ver.di, BUND (Moorhus/NABU), GreenFairPlanet, Ev. Kirchenkreis (mit Handy-Sammelaktion), Solawi (mit ein bisschen Gemüse), Amnesty International, Integrationsbeauftragte der Stadt Minden, Kolpingsfamilie, Café der Kulturen, Weltladen ... .

Die Konzertlesung wird gefördert vom Klima-Bündnis www.klimabuendnis.org, der Stiftung Umwelt und Entwicklung, Engagement Global und dem evangelischen kirchlichen Entwicklungsdienst.

Plakat zur Veranstaltung BUEN VIVIR , Flyer zur Veranstaltung

Veranstaltung auf Facebook

 

4. Oktober

Screenshot 2017 09 23 10.21.29

 

Filmvorführung ‚Agrokalypse‘ im Kleinen Theater am Weingarten in Kooperation mit der VHS Minden und Amnasty International in Anwesenheit des Regisseurs Marco Keller. AGROKALYPSE erzählt die Geschichte der brasilianischen Ureinwohner vor dem Hintergrund des weltweiten steigenden Fleischkonsums und zeigt, wie wir mit Lebensmitteln die Welt verändern. Die Urwaldlandschaft Brasiliens ist Schauplatz einer vom Mensch gemachten Tragödie. Dieses einzigartige, für uns alle lebenswichtige Ökosystem, wird Tag für Tag durch Sojafarmer zerstört. Vor allem kapitalkräftige, ausländische Großkonzerne sind verantwortlich für den täglichen Raubbau am Urwald und die Vertreibung der dort lebenden Menschen und Tiere.     Einritt frei

Veranstaltung auf Facebook

 

12. - 29. September

Projekt Planet Plastic Erdöl.Macht.Müll

Jährlich werden weltweit mehr als 200 Millionen Tonnen Plastik hergestellt. Eine Welt ohne Plastik ist nicht mehr denkbar, aber inwiefern kann der Ge- und Verbrauch von Plastik reduziert werden? Im Söderblom-Gymnasium Espelkamp setzen sich Schüler_innen der 8. Klassen mit den Hintergründen der Rohstoffgewinnung, Verarbeitung und Folgen für Mensch, Umwelt, Wirtschaft und Politik auseinander.

Screenshot 2017 09 23 10.47.34 

 Link zum Pressebericht in der Neuen Westfälischen: "Sich sorgen statt entsorgen"

13. Juni

WEED e.V. führt mit Grunschülern der GS Nordhemmern ein Projekt zu fairem Spielzeug durch

 

10. Juni

Umwelttag / Fahrrad-Aktionstag 11-18 h auf dem Mindener Marktplatz mit Verkauf von fairen Produkten und SDG-Ausstellung

 

20. Mai

Mindener Demo "Grenzen überwinden" zur Asylpolitik - Gelegenheit Unterschriften für unseren Mindener Aufruf zu sammeln

 

01. Mai

fairer Kaffeeausschank auf der traditionellen 1. Mai - Kundgebung des DGB / Verdi auf dem Johanniskirchhof

und multikulturelles Frühlingsfest ohne Grenzen an der Weser

 

04. April

Erster Aufruf zur Problematik von Bürgschaften für Bürgerkriegsflüchtlinge

Der Verein für Demokratie und Vielfalt und das Welthaus Minden wollen mit diesem Aufruf dazu beitragen, in der Mindener Stadtgesellschaft gemeinsam über die Konsequenzen des jüngsten Urteils des Bundesverwaltungsgerichtes zu diskutieren und nach solidarischen Lösungen zu suchen. Wir wünschen uns Vernetzung in der Zivilgesellschaft, so dass einzelne betroffene Bürgen nicht alleine stehen und für ihr außergewöhnliches Engagement nun bestraft werden. Wir kenne alle den Satz „Wir schaffen das!" Und oft hieß es über alle Parteien hinweg, dass wir die besonderen Herausforderungen der letzten 2 Jahre ohne das ehrenamtliche Engagement nicht bewältigen hätten können. Mehr Infos hier

 

21. März

Freihandelspolitik am Ende? Handelspolitik in der Ära Trump

Das Mindener Bündnis gegen Freihandelsabkommen veranstaltet zusammen mit Attac Minden, den Gewerkschaften Verdi Minden und Bau Minden-Lübbecke sowie dem Welthaus Minden in der Begegnungsstätte E-Werk, Hermannstraße 21a, Minden, die Vortrags- und Diskussionsveranstaltung mit Jürgen Maier (Forum Umwelt und Entwicklung).

 

05. März

Soloperformance "Das liegt im Blut" mit Gifty Wiafe im BÜZ Minden

In dieser vielschichtigen Performance bringt die Schauspielerin Gifty Wiafe, eine junge Frau aus Ghana, die in Münster lebt, den Perspektivwechsel Ghana/Deutschland, Deutschland/Ghana mit Humor, Herz und Hirn auf die Bühne. Sie tanzt, erzählt, trommelt und singt. „Ja klar“, schlussfolgern da viele, „das liegt ihr doch sicher irgendwie im Blut!“…. und schon stecken wir bis zum Hals in Klischees. 

 

10. - 12. Februar

Das neue Wir

Bürgerkonvent „Das neue Wir“ – Gemeinsam essen, feiern und sich kennenlernen. Das Stadttheater Minden ist an drei Tagen für die gesamte Stadtgesellschaft zum gemeinsamen Austausch offen.Das Welthaus Minden unterstützte GreenFairPlanet im Verpflegungszelt mit fairem Kaffee aus dem Mühlenkreis und der Leihgabe der Kaffeemaschine.

 

24. Januar. - 31. März

Handysammelaktion:

Alte Handys in der Schublade? Das Welthaus Minden ruft zum Sammeln alter Handys für das Recycling auf. Dabei wird auch über die problematischen Seiten der Handyproduktion und -entsorgung für Menschenrechte und Umwelt informiert. Der Erlös der Aktion geht an verschiedene Menschenrechtsprojekte von z.B. Brot für die Welt und MÖWE (Mission,Ökumen und Weltverantwortung) in Dortmund.

 

2016

08. Dezember

Öffentliche Veranstaltung: Global denken – lokal handeln: "Globale Raumplanung als Antwort auf Wanderungsbewegungen, Klimawandel, Megastädte und Informal Settlements am Campus MTZ | Minden (mit Kreis/Landrat,  VHS Minden, BEU e.V. und Welthaus Minden)

 

15. November

interaktiver Vortrag zu Feminismus zum Abschluss von "Somos Iguales" , einer Ausstellung über Sexismus in Nicaragua und Deutschland vom 12.09. - 15.11.16 in der Stadtbibliothek Minden | Minden

 

30. Oktober

SDG-Ausstellung und Vortrag mit Infostand in der Petrikirche | Minden

 

24. September

Enthüllung der Weltwand Minden
Königsstr. 9 | Minden

 

12. bis 15. September

Somos Iguales 
Stadtbibliothek Minden | Minden

 

19. September

Film "The Power of Change - die Energierebellion" im Hansehaus | Minden |in Kooperation mit VHS Minden

 

10. September

Hallo Schnurrviertel
Ritterstraße | Minden

 

25. August

Auftaktveranstaltung StreetArt zur UN Agenda 2030
St. Simeoniskirche | Minden

 

21. Mai

40 Jahre Welthaus und Engagement für eine gerechte Welt 
Scharn | Minden

 

28. April

Eintritt frei - Kirchenkino
Offene Kirche St. Simeonis | Minden

Wertvoll Einkaufen - Minden kann fair
Minden

 

2015

 

18. November

Abschlussdiskussion zum Themenjahr Krieg und Fireden
Hansehaus | Minden

 

4. November

Selma (USA | Großbritannien, 2013; Spielfilm)
Kulturzentrum BÜZ | Minden

 

21. Oktober

Dokumentarfilm "Everyday Rebellion"
Kulturzentrum BÜZ | Minden

 

26. September

Menschen und Arbeitsrechte weltweit verbindlich schützen!
Welthaus | Minden

 

18. August

WOW Wirksam ohne Waffen - Ausstellungseröffnung
Offene Kirche St. Simeonis | Minden

 

16. August

Themenjahr Krieg und Frieden: Ansichten aus Syrien
Campus MTZ | Minden

 

 

 Ausstellung: Was seit 2015 anliegt

Am 25. Septmber 2015 beschlossen die Vereinten Nationen eine neue globale Agenda von Entwicklungs- und Nachhaltigkeitszielen - die 2030 Agenda, zu denen auch 17 Sustainable Development Goals (SDG) gehören. Unsere Ausstellung gibt auf 6 großen Displays einen schnellen Überblick, welche Themen und Fragen die Eine Welt-Arbeit aktuell bewegen.

In der Region Minden-Lübbecke/Ostwestfalen-Lippe sind die Regionalpromotor_innen Stefan Straube-Neumann und Katja Sonntag beim Informationszentrum 3. Welt Minden e.V. angesiedelt. Sie stehen als Ansprechpartner_innen und Berater_innen für Eine Welt Gruppen, Schulen, Kirchengemeinden, Organisationen, Politiker_innen und Mitarbeiter_innen aus den Kommunalverwaltungen zur Verfügung.

 

Grundschulen aktiv für Faires Spielzeug

Am 13.06.17 besucht eine Mitarbeiterin von WEED e.V. aus Berlin die Grundschule Nordhemmern mit dem Projekt "Grundschulen aktiv für Faires Spielzeug" Das Angebot zur Durchführung einer Doppelstunde ist kostenlos und kann noch bis Ende 2017 angefragt werden.

 

PlanetPlastic - Wem gehört das Erdöl?

Worum es geht
Jährlich werden weltweit mehr als 200 Millionen Tonnen Plastik hergestellt. Eine Welt ohne Plastik ist nicht mehr denkbar, aber inwiefern kann der Ge- und Verbrauch von Plastik reduziert werden?

Ziel des Projektes ist es, die Verwendung von Plastik zu reduzieren. Jugendliche sollen für die Hintergründe der Rohstoffgewinnung, Verarbeitung und Folgen für Mensch, Umwelt, Wirtschaft und Politik sensibilisiert werden. Das Projekt soll Alternativen zum Endprodukt Plastik und Visionen für einen nachhaltigen Umgang mit endlichen Rohstoffen thematisieren.

Das Projekt von Vamos Münster e.V. hat im April 2016 begonnen und wird bis Dezember 2017 laufen. Vamos wendet sich besonders an Schülerinnen und Schüler im Alter von 14-20 Jahren

Ausstellung 
Im Projekt „PlanetPlastic – Wem gehört das Erdöl?“ werden Bildungsmaterialien (die sog. „No-Plastic-Challenge“) und eine entwicklungspolitische Wanderausstellung MIT und FÜR Jugendliche entwickelt. Die Materialien werden an Schulen und andere Bildungseinrichtungen, Initiativen, Städte und Gemeinden entliehen. In der Zeit vom 11./12. - 29. September 2017 wird das Projekt an der Fairtrade School Söderblom-Gynasium in Espelkamp in Zusammenarbeit mit der dort tätigen Eine-Welt-Gruppe durchgeführt. Mehr Information gibt es bei Vamos e.V.

 

 

Im folgenden sind einige unserer Entwicklungspolitischen Kooperationspartner_innen genannt. Die Liste hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit.